Bewegung für Faule

Wenn die Bewegungen des Alltags einseitig sind, ...

... gerät der Körper aus dem Gleichgewicht. Mit minimalem Körpereinsatz maximalen Trainingseffekt erzielen – das ist das Motto dieser kleinen Übungsreihe. Müssen Sie dazu gleichzeitig auf einer Hand Tango tanzen, auf der Zehenspitze einen Teller balancieren und Hula-Hoop Reifen um den Bauch rollen? Nein! Machen Sie jeden Tag 10 Minuten drei einfache, aber höchst effektive Übungen und Sie bringen ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zurück.

Beschreibung:

  • Dazu gehört der Brückenbauch:
    trainiert werden Bauch, Beine, Arme und Po – in einer Übung!
  • Oder der Pinguin: Beine, Beckenboden, Po und Gleichgewicht

Über die Jahre habe ich aufwendige Übungsprogramme für meine Patienten entwickelt. Doch immer wieder sagen mir meine Klienten, wenn ich sie frage, wie oft und wie lange sie geübt haben: "Ich hatte keine Zeit, die Übungen zu machen!". Mir wurde klar, dass Gesundheit durch Bewegung nicht für jeden eine hohe Priorität hat, selbst wenn er/sie unter den Folgen mangelnder Bewegung leidet.
Also habe ich Übungsreihen entwickelt, die so kurz und einfach sind, dass es keine Ausrede mehr gibt, sie nicht regelmäßig zu machen. Mein Programm "Bewegung für schlaue Faule" bietet kurze Folgen von effektiven Übungen, die nicht länger als 5 bis 10 Minuten dauern. Ich empfehle diese Übungen zu machen, wenn man ohnehin Zeit "vertut", also im Bus, im Auto, in der Schlange an der Kasse ober beim Check-in am Flughafen.

Rote-Ampel-Übungen

Wer überhaupt keine Zeit für Bewegung und Sport hat, kann Zeit nutzen, die er mit anderen Dingen verbringt wie im Stau stehen, in der Schlange im Supermarkt warten, im Bus zur Arbeit fahren oder in der langweiligen Besprechung gegen den Schlaf kämpfen: mit Übungen, die keiner sieht:

  • Beckenbodenübungen (zur Stabilisierung des Beckens und der Lendenwirbelsäule)
  • Spannungsübungen die über den Fuß aufgebaut, über die Beine im Rücken ankommen und stabilisieren
  • Bauchmuskelübungen

Aber Achtung:

Diese "Kleinen Helfer durch den Tag" müssen unter Anleitung aufgebaut und individuell angepasst werden. Deswegen sind sie hier nicht im Detail beschrieben. » Kontakt

Erklärungen der Rote Ampel Übungen:

Diese Übungen müssen angeleitet werden Rote Ampelphasen sind zwischen 20 und 30 Sekunden lang. Im Supermarkt an der Kasse stehen Sie zwischen 3 und ??? Minuten

  • 1. Übung für den Beckenboden zur Stabilisierung des Beckens und der Wirbelsäule: Bewusst gerade sitzen, Wirbelsäule "lang" machen und Sitzbeinhöcker zusammenziehen. Dabei das Schambein in Richtung Bauchnabel ziehen.
  • 2. Übung für die unteren Bauchmuskeln und zur Beckenkontrolle: Die Hände liegen am Lenkrad, das als Widerlager genutzt wird. Die Wirbelsäule lang machen und gleichzeitig Druck ins Lenkrad geben und das Schambein in Richtung Brustbein ziehen.
  • 3. Übung zur Stärkung der vorderen Halsmuskulatur, um die dominanten hinteren Halsmuskeln auszugleichen: Die Kopfstütze muss gut eingestellt sein! Den Hinterkopf an die Kopfstütze, das Kinn ohne Kraft zum Brustbein ziehen und dann den Hals "lang" machen.
  • 4. Übung zur Dehnung der Halsfaszien (dünne Schutz- und Trennhüllen aus Bindegewebe am Hals, die oft unter Spannung sind): Gerade sitzen. Auf die rechte oder linke Hand setzen, sodass die Schulter unten gehalten wird. Das Kinn in entgegengesetzte Richtung recken und damit die Strukturen dehnen.
  • 5. Übung zum Aufbau von allgemeiner Körperspannung: Diese Übung ist bestens geeignet für die Zeit in der Schlange an der Kasse. Gerade stehen, das Gewicht auf beide Füße gleich verteilen, dann die Belastung zwischen Fersen und Vorderfuß ausgleichen. Dann mit den Füßen am Boden "festsaugen", bis die Spannung bis in das Becken spürbar wird. Kurz halten, loslassen und wiederholen.